Teamwork, Skills
Smart Employer Sponsored Erfolgsgeschichten

Smart Employers brauchen Menschen mit den richtigen Skills zur richtigen Zeit

28.01.2022
von Smart Employer

Das Herzstück von erfolgreichen Unternehmen sind Menschen, die Verantwortung übernehmen und dessen Zukunft aktiv mitgestalten.

Wir leben in einer Welt des Wandels. Unsere dringenden wirtschaftlichen, klimatischen und gesundheitlichen Herausforderungen weisen deutlich darauf hin, dass wir unser Spektrum und unsere Fähigkeiten erweitern müssen, um diesen Herausforderungen konstruktiv begegnen zu können. Heute angestammte Berufsbilder werden automatisiert und digitalisiert. Dafür entstehen vollkommen neue Berufe. 

Laufend neue Tätigkeiten, welche neue Fähigkeiten erfordern

Viele Studien der letzten Jahre und Monate zeigen auf, dass sich unser Kompetenzset in der Arbeitswelt der Zukunft weiter verändern wird: Vier von fünf Unternehmen erwarten, dass ihre Mitarbeitenden in den nächsten fünf Jahren neue Tätigkeiten übernehmen, die spezifische Kompetenzen benötigen. 

Was sind die Future Skills, die uns zukünftig erfolgreich machen? Die Kooperationsstudie von Kienbaum und Stepstone 2021 hat 3000 Fach- und Führungskräften befragt und die Top 10 Zukunftskompetenzen ermittelt.

Die wichtigsten Future Skills

  • Digitale Kommunikation
  • Lebenslanges Lernen und Lernagilität
  • Veränderungsbereitschaft und Anpassungsfähigkeit
  • Digitale Anwendungskompetenz
  • Kundenzentriertheit
  • Digitalstrategie
  • Problemlösekompetenz 
  • Virtuelles Arbeiten
  • Interpersonelle Zusammenarbeit 
  • Technisches Grundverständnis

Wir werden also weiterhin stark durch Digitalisierung und Automatisierung gepusht. Doch mehr als die Hälfte unserer Zukunftskompetenzen sind Soft Skills! Fähigkeiten, die wir in der Arbeit miteinander benötigen, um uns unterstützen und gemeinsam erfolgreich sein zu können. Kompetenzen, die uns in der Transformation kraftvoll voranbringen.

Soft Skills sind die Währung der Zukunft

Dieser grosse Fokus auf Soft Skills verändert auch unser Verständnis von Führung. Spätestens mit dem Eintritt der Generation Z in die Arbeitswelt und unseren Erfahrungen mit Homeoffice und Distance Leadership der letzten Jahre funktioniert die klassische Top-Down-Führung nicht mehr. Ob in der Wirtschaft, im Militär, im Gesundheitswesen oder der Lehre: Führungskräfte und Teammitglieder sind aufgefordert, den Wandel gemeinsam zu gestalten – jede:r mit ihrem oder seinem Know-how und Erfahrungsrucksack.

Kompetenzen der Selbstbestimmung wie Eigenantrieb, Selbstwirksamkeit und die Fähigkeit, in Gruppen Entscheidungen zu treffen, sind dementsprechend wichtig, so Gottlieb Duttweiiler des Instituts «Future Skills». Und diese beziehungsgestaltenden Fähigkeiten lernen wir nicht einfach durch das Lesen eines Buches oder durch ein Youtube-Video. 

Menschliche Beziehungen im Unternehmen sind wichtig in Transformationen

Doch wenn ich verstehe, wie Menschen funktionieren, was sie motiviert, was ihnen wirklich hilft, wie ich sie unterstützen kann, definiere ich meine Rolle als Führungskraft, als Teamleader, als Agile-Transformation-Coach neu und zukunftsfähig. Um Menschen und Teams bei dieser Transition erfolgreich unterstützen zu können, brauche ich spezifisches Fachwissen über das Funktionieren zwischenmenschlicher Beziehungen in Organisationen. Als «Supportive Leader» erkenne ich die Mechanismen im Team und weiss, welche Rahmenbedingungen nötig sind, um ein «High Performance Team» zu kreieren. 

Dieses zukunftsorientierte Wissen lässt sich lernen. Selbstreflexion und psychologisches Wissen über Menschen, Teams und deren Dynamiken sind ein Bestandteil dieser Lernreise: Wie reagiere ich, wenn alles gut läuft? Kann ich die Motivation im Team weiter pushen? Wie agiere ich, wenn wir Fehler machen? Lernen wir daraus oder suchen wir eher Schuldige? Wie viel Raum nehmen meine persönlichen Vorstellungen und Ziele ein? Wie können die einzelnen Teammitglieder ausreichend Raum haben, ihr eigenes fachliches Potenzial zu entfalten? Können sie in dem Umfeld, welches ich als Führungskraft, Teamleader oder Agile-Transformation-Coach kreiere, mutig und innovativ sein? Wie schnell sind wir entscheidungsfähig? Entscheiden wir gemeinsam und effizient im Konsent? 

Widerstand ist Energie

Und selbst bei dem Thema «Widerstand» lohnt es sich, neue Perspektiven einzunehmen: Widerstand ist Energie. Ein Veränderungsprozess ohne Widerstand ist gar nicht wünschenswert, denn der Widerstand zeigt Interesse und Betroffenheit der Beteiligten. Widerstand lässt sich als wichtige Informationsquelle nutzen: Er gibt Auskunft über die wahren Bedürfnisse der Beteiligten. Erst wenn ich die «versteckte Botschaft» im Widerstand entdecke, kann ich sinnvoll darauf reagieren. Und der Transformationsprozess kann eine weitere Hürde erfolgreich überwinden, Vertrauen und Selbstbewusstsein im Team sind gestärkt, die Performance ist hoch. 

In einem Miteinander, das von Vertrauen und Förderung geprägt ist, geht es um Weiterentwicklung, um Anpassungsfähigkeit. Es geht darum, die Transformation menschlich, machbar und positiv zu gestalten. Das ist die Kernarbeit des Agile-Transformation-Coach. Besuchen Sie dazu den Online-Intensivkurs beim BWI. 

logo

Weitere Informationen finden Sie hier: www.bwi.ch

Text Andrea Rutishauser, Partnerin und Geschäftsführerin, Beratungs- und Weiterbildungsinstitut BWI AG

Smart Employers bestehen aus smarten Menschen und diese brauchen wirkungsvolle Entwicklung

Als Smart Employer ist es wichtig, die richtigen Partner auf seiner Seite zu haben, um die Menschen im Unternehmen zu fördern und zu unterstützen. Das BWI – Beratungs- und Weiterbildungsinstitut – vermittelt alle wichtigen Kompetenzen, die eine Führungsperson in einem Smart-Employer-Unternehmen braucht.

Die Arbeitswelt ist unbeständig und die Veränderungsgeschwindigkeit in dieser Unbeständigkeit erhöht sich weiterhin enorm. Märkte lösen sich auf, neue entstehen. Führungskräfte und Mitarbeitende sind herausgefordert, ständig zu lernen und mit Komplexität und Widersprüchen umzugehen.

Oftmals favorisieren Vorgesetzte immer noch Überschaubarkeit, Ordnung und Kontrolle für ihren Führungsstil und ihre Arbeitsweise. In komplexen Sachverhalten lassen sich Ordnungsmuster jedoch nur selten aufrechterhalten – noch stärker wird das in den kommenden Monaten und Jahren zu sehen sein, wenn mehr und mehr hybride Arbeitsformen angenommen werden. All diese zunehmenden Anforderungen können nicht mehr allein von einem oder einer Vorgesetzten geschultert werden: Es braucht engagierte und resiliente Teams, die auf Augenhöhe und in ständigem offenem Austausch miteinander in die gleiche Richtung gehen. 

Es braucht das Wissen, den Ideenreichtum und die Umsetzungskraft aller: von Führungskräften wie Mitarbeitenden gleichermassen. Gemeinsam können sinnvolle Handlungsoptionen geschaffen werden, welche es erlauben, auch dann eine Lösung zu finden, wenn sich die Umwelt mal wieder «auf den Kopf stellt» und innovative nächste Schritte definiert werden müssen.

BWI: Weiterbildung und Begleitung auf Augenhöhe aus der Praxis für die Praxis

Am BWI werden Führungskräfte von Trainer:innen befähigt und begleitet, indem sie die Rolle eines Moderators und einer Impulsgeberin auf Augenhöhe einnehmen. Die Trainings sind immer darauf ausgerichtet, was ein Unternehmen oder eine Person gerade braucht, um den nächsten Schritt vorwärts machen zu können. Denn es gibt nicht die eine «richtige» Art, Dinge anzugehen, sondern nur die passende Art – für ein Unternehmen, ein Team oder eine Situation. Durch diese systemische Haltung ist immer der Kontext ausschlaggebend, in dem sich eine Organisation oder ein Team bewegt. Darauf ausgerichtet sind die Weiterbildungen und Beratungen vom BWI. Das Augenmerk liegt auf der Brauchbarkeit der Trainings in der Praxis und im Arbeitsalltag. BWI Weiterbildungen sind geprägt von validen wissenschaftlichen Tests, Blended-Learning-Ansätzen und viel «Peer-Learning» durch den Austausch unter den Teilnehmer:innen in ihren Weiterbildungen. 

Weitere Informationen finden Sie hier: www.bwi.ch

Smart
fact

BWI Weiterbildungsbereiche

Resilienz: Stressmanagement, Umgang mit den eigenen Grenzen, Selbstsorge, Burnout-Prävention, Umgang mit Energie, Umgang mit widersprüchlichen Herausforderungen

Projektleitung: Methodik und Instrumente, Leadership und Teamführung, agiles und hybrides Projektmanagement

«CAS Projektmanagement Change und Transformation – agil, klassisch und hybrid» mit der Fachhochschule Graubünden in Zürich

Leadership: Grundlagen der Führung, Aufbau für Führungskräfte mit Erfahrung, dialogische Führung und Methoden für tragfähige, nachhaltige Lösungsfindung in herausfordernden Situationen.

Führen von Organisationen: Agile Leadership, Entscheidungen anders treffen, Innovationsmethoden

Smart
fact

BWI Beratung

  • Beratung und Begleitung in Transformationen und Veränderungsprojekten
  • Begleitung in komplexen Projekten
  • Visions-/Purpose-Findung von Organisationen, Teams und Einzelpersonen
  • Begleiten von komplexen, tragfähigen Entscheidungsprozessen
  • Teamcoaching und Teamentwicklung
  • Teamcoaching in Konfliktsituationen
  • Mediationen
  • Arbeitsbezogene Coachings für Weiterentwicklungen
  • Einzelcoachings für Führungskräfte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

VORHERIGER ARTIKEL
NÄCHSTER ARTIKEL