New Work

New Work: Vor- und Nachteile für Arbeitnehmende und -gebende

19.09.2022
von Smart Employer

Digitalisierung, Globalisierung, demografischer und Wertewandel treiben strukturelle Veränderungen in der Arbeitswelt an. Das Konzept «New Work» umfasst in diesem Sinne das neue Verständnis von Arbeit und damit auch die neuen Beschäftigungsformen, die daraus hervorgehen: von der Vier-Tage-Woche, Remote-Arbeit und dem Sechs-Stunden-Tag bis hin zu Work-Life-Blending und agilem Arbeiten. Welche Vorteile und Herausforderungen bringt New Work mit sich? «Smart Employer» klärt auf.

Vorteile von New Work

  • Dadurch, dass selbstbestimmtes Arbeiten an Bedeutung gewinnt, geniessen die Mitarbeitenden grössere Freiräume und mehr Flexibilität.
  • New Leadership gewinnt an Bedeutung. Insofern werden strikte Hierarchien abgebaut, die Kommunikation findet auf Augenhöhe statt und die Führungskraft agiert vielmehr wie ein Coach.
  • Die Möglichkeit, von zu Hause aus oder remote zu arbeiten, führt zu einer Zeitersparnis, etwa durch den Wegfall des Pendelns.
  • Speziell das Homeoffice zeichnet sich durch weniger Ablenkung und Störfaktoren aus und fördert dadurch konzentriertes Deep Work.
  • Durch Work-Life-Blending kann die Arbeit an den individuellen Lebensstil angepasst werden; zudem geniessen Mitarbeitende mehr Selbstbestimmung. 
  • Agiles Arbeiten fördert die Kollaboration und die Innovativität innerhalb des Unternehmens.
  • Die Selbstverwirklichung und persönliche Entwicklung wird durch New Work auf vielfältige Weisen gefördert, so werden etwa kommunikative und organisatorische Skills gestärkt.
  • New Work kann zu höherer Produktivität beitragen, da unter anderem der Fokus von der Arbeitszeit auf die Ergebnisse verschoben wird. Eine mögliche Folge sind höhere Umsätze.
  • New Work kann die Zufriedenheit der Mitarbeitenden steigern. Dies schlägt sich in höherer Wertschätzung gegenüber dem Unternehmen nieder.
  • Insgesamt steigt die Attraktivität des Arbeitgebers, was wiederum Vorteile für das Recruiting neuer Arbeitnehmenden mit sich bringt.

Herausforderungen von New Work

  • Wird hauptsächlich nicht vor Ort gearbeitet, besteht das Risiko, dass die zwischenmenschliche Komponente und damit der soziale Anschluss zu kurz kommen.
  • Manche kann der stärkere Fokus auf eigenständige Arbeit und der daraus resultierende Zuwachs an Verantwortung überfordern.
  • Die fehlende Abgrenzung von Frei- und Arbeitszeit kann zu Selbstausbeutung führen, etwa indem keine Erholungspausen eingelegt oder inoffizielle Überstunden gemacht werden.
  • Die Umstellung auf New-Work-Methoden kann kostspielig sein und erfordert hohe Anpassungsbereitschaft, Zeit- und Selbstmanagement.
  • Der Umstieg auf technologische Lösungen kann Personen, die weniger digital versiert sind, überfordern.
  • Fernarbeit erhöht die Ansprüche an den Datenschutz.
  • Bei Menschen, die nicht auf New-Work-Massnahmen umsteigen wollen, kann die Zufriedenheit sinken.

Inwiefern ist New Work sinnvoll?

Letztlich hängt der Erfolg der New-Work-Massnahmen von der individuellen Persönlichkeit und Bedürfnissen der betroffenen Parteien sowie den Unternehmensstrukturen ab. Gleichzeitig haben diese neuen Arbeitsformen das Potenzial, eine Win-Win-Situation für alle Betroffenen darzustellen und die Zukunft des Unternehmens auf dem sich rasant verändernden Arbeitsmarkt zu sichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

VORHERIGER ARTIKEL