Sensirion Header
Smart Employer Sponsored Erfolgsgeschichten

Für eine messbar bessere Welt

28.01.2022
von Smart Employer

Wer Sensoren für technische und humanitäre Anwendungen herstellt, braucht auch Gespür für Menschen und deren Fähigkeiten. Das Schweizer Hightech-Unternehmen Sensirion verbindet Market Leadership mit Start-up-Spirit – und fasziniert mit seinen nachhaltigen Produkten und Werten auch viele junge Menschen. 

Seit 1998 entwickelt und baut Sensirion modernste Sensorlösungen. Das Spin-off der Züricher Eidgenössischen Technischen Hochschule ist mittlerweile Marktführer für Umwelt- und Durchflusssensoren und unterstützt Kundinnen und Kunden in der ganzen Welt beim Design-In, bei der Definition komplexer Algorithmen und bei der Integration von Software in Embedded- und Cloud-basierte Systeme. 

Sensoren von Sensirion finden sich in der Medizin, in Industrie- und Automobilanwendungen sowie in Analyseinstrumenten, aber auch in der Konsumgüterbranche sowie in Heiz-, Lüftungs- und Klimageräten. Der Erfolg ist kein Zufall, denn hinter den Kulissen herrscht immer noch ein weitsichtiger wie agiler Gründergeist, der Neugier belohnt und in sämtlichen Tätigkeitsbereichen ein faires und ehrliches Miteinander propagiert.

Arbeiter

Achtbester Arbeitgeber in Europa

Die Mitarbeit in einem Unternehmen, das Niederlassungen an verschiedenen Orten in Europa, Asien und Nordamerika unterhält, soll Spass und Sinn machen. Als globaler Player hat Sensirion Grosskunden auf der ganzen Welt – dies sorgt für genügend Aufträge und eine hohe Sicherheit der Arbeitsplätze. Rund zwanzig Prozent des Umsatzes werden zudem in die Forschung und Entwicklung gesteckt, um weiter «up to date» zu bleiben, Talente zu fördern und neueste Trends zu erkennen.

Im vergangenen Jahr erkor das internationale Forschungsinstitut Great Place to Work Sensirion zu den zehn attraktivsten und beliebtesten Arbeitgebern in ganz Europa. Das in Stäfa ansässige Unternehmen erreichte den achten Platz, wobei «speziell das Wohlbefinden der Mitarbeitenden, die Fürsorge, die Möglichkeiten des hybriden Arbeitens, die interne Kommunikation und die psychische Gesundheit aller Mitarbeitenden» im Mittelpunkt standen. In der Kategorie «Grosse Unternehmen» mit mehr als 250 Mitarbeitenden wurde Sensirion zudem als zweitbester Arbeitgeber der Schweiz ausgezeichnet.

Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten, Vielfalt an Mitarbeitenden

Die Einsatzmöglichkeiten der bei Sensirion entwickelten und produzierten Sensoren steigen derweil immer weiter. Im Kanton Zürich stattete das Unternehmen im letzten Winter 2500 Klassenzimmer mit kostenlosen CO₂-Sensoren und CO₂-Monitoren aus, die kontinuierlich die Raumluft kontrollieren und dem Lehrpersonal rechtzeitig anzeigen, wann gelüftet werden muss, um die Viruslast niedrig zu halten. «Als innovativer Schweizer Sensorikexperte haben wir alles daran gesetzt, um in dieser speziellen Situation einen Beitrag zur Reduktion der Covid-19-Ansteckungen zu leisten», so Marc von Waldkirch, CEO bei Sensirion. «Das Schweizer Bildungswesen liegt uns besonders am Herzen. Ein wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmenskultur ist dabei die Förderung von Nachwuchstalenten im akademischen sowie im nicht akademischen Bereich.» 

Darüber hinaus stellt das Unternehmen weitere Sensoren her, die als medizinische Hilfs- oder Überwachungstools fungieren. So messen und überwachen Sensoren in Beatmungsgeräten, wie viel Volumen die Patient:innen ein- und ausatmen, entlasten dadurch das Pflegepersonal und lassen Patient:innen sorgenfreier atmen.

Diese immer grössere Palette der Anwendungsmöglichkeiten begeistert auch viele Menschen, die sich um ein menschlicheres Miteinander und eine bessere Umwelt sorgen. «Wir setzen uns mit Sensoren für eine bessere, nachhaltige Welt ein», sagt Heiko Lambach, Vice President Human Resources. 

Kletterin

Zahlreiche neue Stellen

Sensirion wolle Innovationstreiber sein – und das gehe nur mit Mitarbeitenden, die sich ausprobieren und dabei auch Fehler machen dürften. «Bei uns sind die Mitarbeitenden nicht in starren Strukturen gefangen, im Gegenteil.» Mitarbeitende erhalten Freiräume, um sich entfalten zu können und frühzeitig Verantwortung zu übernehmen. Um Kunden überall auf der Welt mit Serienprodukten und auch massgeschneiderten Lösungen zu begeistern, arbeiten bei Sensirion diverse Software- und R&D-Ingenieur:innen sowie Application Manager:innen, Projektleiter:innen und Qualitätsmanager:innen, Key-Account-Manager:innen sowie Recrutingverantwortliche und weitere Fachkräfte in unterschiedlichen Bereichen. Und momentan befindet sich Sensirion in einer starken Wachstumsphase – so sind über 50 neue Stellen ausgeschrieben.

Wer bei Sensirion anfängt, ist in alle Abläufe und Tätigkeitsbereiche von der ersten Produktidee bis zur letztendlichen Produktherstellung integriert. Alle Mitarbeitenden profitieren von individuellen Förderprogrammen, einem eigenen Talent Management, Social Events und Sportprogrammen, flexiblen Arbeitszeiten, speziellen Versicherungen und Integrationsangeboten. Vielleicht ist das das eigentliche Erfolgsgeheimnis des Unternehmens: Wer Sensoren planen und bauen will, muss selbst ein Fühler und Detektor sein.

Weitere Informationen: sensirion.com

Sensirion Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

VORHERIGER ARTIKEL
NÄCHSTER ARTIKEL